Systemkameras: Die Vor- und Nachteile

Die spiegellosen Kameras werden seit einigen Jahren immer beliebter. MFT, APS-C oder auch Vollformat-Sensoren sind alle gleich beliebt. Es gibt genügend Modelle für alle Einsatzzwecke. Systemkameras haben einige Vorteile gegenüber von den “normalen” Spiegelreflexkameras, aber ebenso auch Nachteile. In diesem Artikel werden wir über die Vorteile und Nachteile sprechen.

Was ist eine Systemkamera überhaupt?

Eine spiegellose Kamera ist eine Systemkamera mit einem Wechselobjektivsystem und einem großen Kamerasensor. Man hat somit die Funktionalität und die Bildqualität einer klassischen Spiegelreflexkamera in einem kompakten Gehäuse.

Was sind die Vorteile?

Nun die Systemkameras haben genau 4 Vorteile gegenüber einer klassischen Spiegelreflexkamera.

1. Kompakt

Viele Modelle passen mit einem relativ kleinen Objektiv oft in die Jackentasche. Systemkameras mit kleinen Sensoren wie einem MFT-Sensor sind vor allem sehr kompakt.

  1. Geschwindigkeit

    Systemkameras haben sehr häufig eine höhere Serienbildgeschwindigkeit als viele DSLRs Kameras. Die meisten schaffen heutzutage 11 oder mehr Bilder pro Sekunde.

  2. OLED Sucher
    Leider hat nicht jede Systemkamera einen Sucher. Bei vielen Canon Modellen muss beispielsweise ein OLED Sucher dazugekauft werden.
    OLED Sucher bieten gegenüber herkömmlichen Sucher gewisse Vorteile.

Nachteile von einer Systemkamera?

Auch wenn Systemkameras der ideale Begleiter für jeden Fotografen sind, haben auch Systemkameras ein paar kleine Nachteile, vor allem gegenüber den klassischen Spiegelreflexkameras.

  1. Zu klein?

Im Grunde ist die kompakte Bauart einer Systemkamera gut. Für Menschen mit großen Händen, kann diese kompakte Bauart allerdings nicht vorteilhaft sein.

  1. Die Objektive

Das Angebot an Objektiven ist sehr groß. Egal ob man von den Herstellern selbst, sondern auch die von Fremdherstellern wie Sigma oder Tamron. Man die DSLR ( Spiegelreflexkameras) . Die Objektive können zwar auch mit einem Adapter mit einer Systemkamera genutzt werden, aber man muss eben Geschwindigkeitseinbußen hinnehmen.

  1. Überhitzungsprobleme

Immer wieder hört man von Überhitzung Problemen bei Systemkameras und das gerade im Sommer. Die Kameras schalten sich dann auch schnell ab und muss man etwas warten, bis sich die Kamera selbst wieder einschaltet.

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *